ANTAL Industrie - und Handels - GmbH  50 Jahre in der Welt der Industrieöfen
Wärmebehandlung

OFU Großraum-Herdwagenofen zum Entspannungsglühen

Hauptdaten:
Fabrikat: OFU (Ofenbau- Union GmbH.)
Baujahr: 1982.
Benennung: Herdwagenofen
Chargenbreite max.: 5,500 mm
Chargenhöhe max.: 5,500 mm
Chargenlänge max.: 22,000 mm
Chargengewicht max: 100 Tonnen
Anzahl der Brenner: 32 Stück
Leistung pro Brenner: 100 KW
Gesamtleistung: 3.200 KW
Aufheizgeschwindigkeit: 10 - 60 ℃/h
Warmhaltezeit: je nach Bedarf
Abkühlgeschwindigkeit: 10 - 50 ℃/h
Anzahl der Temperatur-Zonen: 4 Stück
Höchsttemperatur: 950 ℃
Temperaturgenauigkeit: ± 5 °C (im Automatikbetrieb, gemessen an der Charge)
Peripherie-Vorrichtungen:
Bedienender Kran: 100 Tonnen (2 x 50 To. / 12,5 To.)
Kugelstrahlanlage: 5m x 5m x 15 m

Die Temperatursteuerung dieses Ofens ist eine Besonderheit, da die Wärmebehandlung sowohl in Betriebsmodus „Automatik“ als auch in „Manuell“ ausgeführt werden kann.
Der manuelle Betriebsmodus wird verwendet, wenn bei der automatischen Temperatursteuerung der Wärmebehandlung die mit den Thermoelementen ermittelte Temperaturabweichung grösser als erlaubt ist.
In diesem Fall wird vom Bediener auf Manuell geschaltet, wodurch die freie Auswahl der je Heizzone oder sogar je Brenner eingebrachten Wärmeleistung möglich ist. Im manuellen Modus wird die durch den Eingriff tatsächlich erreichte gleichmäßigere Temperatur von den Messergebnissen der Thermoelemente angezeigt.

Den Ofen ließ die einstige Maschinenfabrik LÁNG bauen, ihr Rechtsnachfolger war jenes ungarische ALSTOM-Unternehmen das 2011 seine Produktion einstellte und von dem unsere Firma, die ANTAL Industrie- und Handels GmbH den Ofen gekauft hat.
Mit dem Ofen zusammen haben wir auch jene Fachleute übernommen, die die Anlage gut kennen, somit wird von unserer Firma die Tradition der Entspannungsglühung am alten Ort fortgesetzt.
Die Anlage wird in erster Linie zum Spannungsfrei-Glühen von großen und schweren geschweißten Stahlkonstruktionen eingesetzt.

Beiträge zur Geschichte des Ofens:

Vor 1989:
In der 1868 gegründeten Maschinenfabrik LÁNG wurden von 1905 an Dampfturbinen und Kraftwerkseinrichtungen durch Verwendung von Lizenzen weltweit führender Hersteller gefertigt (die Fabrik wurde 1948 verstaatlicht).
LÁNG wurde wegen ihrer Fertigungserfahrungen mit der Herstellung der Stahlkonstruktionen der vier Blöcke des ersten ungarischen Atomkraftwerkes beauftragt. Für diese Fertigung war ein Großraum-Entspannungsglühofen vor Ort erforderlich.

Das Österreichische Unternehmen OFU (Ofenbau- Union GmbH.) wurde von der Maschinenfabrik LÁNG mit der Planung des Ofens beauftragt, die Fertigung sollte in Zusammenarbeit mit einer ungarische Ofenbaufirma erfolgen.
Das komplette Befeuerungssystem und seine Steuerung wurden von OFU geliefert, die vollständigen Ofenbau- und Montagearbeiten wurden vom ungarischen KGYV (staatliches Unternehmen für Industrieofenbau) ausgeführt.
Nach der Übergabe des Ofens wurden Reparatur und Instandhaltung ebenfalls von KGYV gemacht.

Nach 1989:
Von o.g. Akteuren wurde die Maschinenfabrik LÁNG 1990 privatisiert, ihr letzter Eigentümer war die Firma ALSTOM, die 2011 in diesem Werk die Fertigung einstellen ließ.

Nach Einstellung der Produktion wurden wir von ALSTOM im Betreff des vollständigen Abrisses des Ofens angefragt. Nach mehreren Absprachen haben wir den Ofen schlussendlich nicht abgebaut, sondern gekauft und betreiben ihn am ursprünglichen Ort weiter.
Es hätte uns wahrhaftig Leid getan, diesen Wärmebehandlungsofen von Sonderabmessungen zu vernichten, da es einen ziemlich großen potentiellen Marktbedarf zum Entspannungsglühen in einer so großen Anlage gibt.

Wir übernehmen in der Anlage Weichglühen und Spannungsfrei-Glühen von großen und schweren geschweißten Stahlkonstruktionen.

Ort der Wärmebehandlung: H-1138 Budapest, Váci út 152 – 156.

Unsere Kontaktmöglichkeiten siehe Seite „Kontakt“.

Mit unserer Wärmebehandlungskapazitäten stehen wir Ihnen zur Verfügung, bitte kontaktieren Sie uns bei Bedarf!